REZENSION | John Strelecky: Das Café am Rande der Welt

Klappentext

Ein kleines Café mitten im Nirgendwo wird zum Wendepunkt im Leben von John, einem Werbemanager, der stets in Eile ist. Eigentlich will er nur kurz Rast machen, doch dann entdeckt er auf der Speisekarte neben dem Menü des Tages drei Fragen: »Warum bist du hier? Hast du Angst vor dem Tod? Führst du ein erfülltes Leben?« Wie seltsam – doch einmal neugierig geworden, will John mithilfe des Kochs, der Bedienung und eines Gastes dieses Geheimnis ergründen.Die Fragen nach dem Sinn des Lebens führen ihn gedanklich weit weg von seiner Vorstandsetage an die Meeresküste von Hawaii. Dabei verändert sich seine Einstellung zum Leben und zu seinen Beziehungen, und er erfährt, wie viel man von einer weisen grünen Meeresschildkröte lernen kann. So gerät diese Reise letztlich zu einer Reise zum eigenen Selbst. Ein ebenso lebendig geschriebenes, humorvolles wie anrührendes Buch.

erster Satz

Manchmal, wenn man es am wenigsten erwartet, aber vielleicht am meisten braucht, findet man sich an einem unbekannten Ort wieder, mit Menschen, die man gleichfalls nicht kennt, und erfährt neue Dinge.

meine Meinung

Ich habe schon vor einer Weile viel über Das Café am Rande der Welt von John Strelecky gehört und gelesen und bin nun sehr glücklich darüber, dass ich es endlich von meiner Liste streichen kann. Dieses Buch ist einfach unglaublich. Ich habe jede Seite geliebt und würde mir am liebsten jede einzelne Zeile an meine Wand tapezieren.

Jedes Kapitel ist so lehrreich und öffnet dir die Augen in einer Weise, wie noch nie zuvor.

Am Anfang war ich noch nicht ganz von dem Buch überzeugt, da die Geschichte, für meinen Geschmack, ein wenig zu realitätsfern begonnen hat. Das hat sich aber schnell gewendet. Alle Charaktere, die Strelecky erschaffen hat, waren mir von Beginn an sympathisch und ich konnte mich gut in den Hauptcharacter John hineinversetzten. Ich glaube, dass dies eh das beste am Buch ist. John wurde so geschaffen, dass sich vermutlich jeder mit ihm identifizieren und die Tipps, die Mike und Casey ihm geben, bei sich selbst anwenden kann.

“Das Leben ist eine tolle Geschichte, John! Einige Menschen erkennen bloß nicht, dass sie selbst die Autoren sind und die Gescheite so schreiben können, wie sie möchten.”

Zusammenfassung

Was kann ich deshalb anderes sagen, als dass ihr es bereuen werdet Das Café am Rande der Welt nicht zu lesen. Dieses Buch ist so inspirierend, Augen öffnend unwired dich auf jeden Fall in deinem Leben weiterbringen. Du wirst dich selber fragen, ob das, was du gerade tust, wirklich das richtige ist und wenn das nicht der Fall ist, dann wird das Buch dich dazu ermutigen einen neuen Weg einzuschlagen.

Eine absolute Empfehlung!

meine Bewertung: 5/5

Finde mehr Details über Das Cafe am Rande der Welt auf  Goodreads und Amazon.

Cover Bild: Amazon

IMG_2816